Im Werbemonitor suchen

Themen, Personen, Tipps & Leistungen:

Heavystudios

Goldener Hahn 2021

Fotos: leadersnet.at/D. Mikkelsen

Am Beitragsfoto von l. n. r: Clemens Grießenberger (Fachgruppengeschäftsführer), Helmut Niessl (Geschäftsführer Heavystudios), Andreas Kirnberger (Fachgruppenobmann) und Sabine Wolfram (CR-Werbemonitor).

Das Team der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation war bei Helmut Niessl von Heavystudios in St. Pölten zu Besuch. Hier wurde die begehrte Trophäe persönlich überreicht. Der Empfang ist sehr herzlich, die Gespräche sind anregend und die Zeit vergeht wie im Flug.

Es ist der letzte Besuch unserer Drei-Tages-Tour im Sommer. Er führt uns nach St. Pölten zum Völklpatz und zu Helmut Niessl und seinem 6-köpfigen Team. Der Bogen unserer Gespräche spannt sich weit, aber alles der Reihe nach.

Werbemonitor: Was ist euer Angebot und was sind eure Leistungen?

Niessl: Bei uns geht es um die Positionierung. Wir sehen diese als statischen Auftrag. Wenn es um die Vermarktung geht, dann ist es ein jahrelanger Auftrag. Sie lässt sich nicht kampagnisieren, eine Positionierung muss man fortlaufend leben – und das dauert einfach einige Jahre. Damit man sich dieses Prozesses bewusst wird, machen wir Workshops, Strategieberatungen und setzen uns als Werbeagentur mit den kreativen Rollouts auseinander. Aber es geht nicht nur um eine „Behübschung“ von Unternehmen, sondern um ein Ziel, das meistens für drei bis fünf Jahre gesetzt wird. Dementsprechend müssen wir ein Verhalten an den Tag legen – nur die neue Website oder das neue Logo wird die Sache nicht ans Ziel bringen.

Ist die Beratung mehr geworden?

Ja, wir sind sehr beratungsstark geworden. Das hat sich in den letzten fünf Jahren durch meine zusätzlichen Ausbildungen verändert. Der Kunde sieht für sich ein Problem oder hat ein Problembewusstsein, aber noch nicht die Lösung. Wir bekommen Anfragen wie: „Wir haben ein neues Produkt, unsere alte Identität passt nicht mehr, aber wir wissen nicht so recht, wo wir mit den Aktivitäten beginnen sollen. Bringen wir das bitte gemeinsam  in einen Prozess ein.“

Und was ist mit der Umsetzung?
Die Umsetzung ist gleich geblieben, der Beratungsteil davor ist dazugekommen. Wir sind keine reine Umsetzungsagentur, wir sind im Vorfeld in der Strategie und Analyse tätig. Da sind wir wirklich gut aufgestellt. Ich habe mir in den letzten Jahren einen Methodenkoffer zurechtgelegt, mit dem arbeite ich recht kompakt in zwei oder drei halbtägigen Workshops mit der Firmenleitung und den Abteilungsleitern am Kern der Marke und am Schärfen der Zielgruppen.

Heavystudios: Die Agentur für die Kunst der Reduktion!

Wie siehst du den Trend zur Beratungs- und Werbeagentur? Wo, glaubst du, geht das hin? Ist das ein Mehrwert?

Von uns speziell ist es ein Mehrwert. Wenn ich das in der Branche so ansehe – die Werbeagentur für „eh alles“ gibt es bald nicht mehr. Ich finde, wir haben ein Begrifflichkeitsproblem. Daran ist die Branche per se nicht schuld, sondern dass Marketing so komplex geworden ist. Und es ist mittlerweile schon ein normaler Habitus in Unternehmen geworden, sich für mehrere Bereiche eine eigene Agentur zu nehmen, z. B. für Strategie, SEO, Digitalagentur ... Die Betreuung für „eh alles“ wird es nicht geben.

Was nimmst du am Markt noch wahr?

Was mir auffällt, ist, dass die Wirtschaft zum Teil Leistungen anbietet, die sehr komplex und schwer erklärbar sind. Das trifft vor allem im Dienstleistungsbereich zu. Es gibt jetzt schon Leistungen, die es so vor fünf oder zehn Jahren noch nicht gab und bei denen es schwierig ist, die Botschaft schnell an den Mann und die Frau zu bringen. Die Dienstleistung ist noch jung, z. B. im Nachhaltigkeitsbereich. Steigen wird die Anforderung – „Ich kann mir darunter nichts vorstellen, erkläre es mir bitte kurz.“ Hier ist die Sicht von außen wichtig.

Wie sieht euer Idealkunde aus?

Wenn Kunden kommen und sagen: „Ich fühle mich da draußen nicht ausreichend verstanden – helft mir, dass ich auf den Punkt komme, helft mir, zu reduzieren.“ Wir sind die Agentur für die Kunst der Reduktion, es geht noch konkreter! Also, wir arbeiten gerne mit schwer oder schwierig erklärbaren Produkten bzw. Dienstleistungen.

Wie ist euer Agenturspirit?

Unsere Werte sind Fortschritt und Kreativität, im Sinn von: Wir erschaffen jedes Mal etwas Neues. Nicht nur für den Kunden. Wir werden eines neuen Schaffensprozesses selbst bei unseren eigenen Methoden nicht müde. Der dritte Wert ist Abwechslung. Uns taugt es, dass wir eine ziemlich drehende Kundschaft haben, bei der dann andere Branchen oder Projekte hereinkommen, mit denen wir uns intensiv beschäftigen.

Wo wird es in der Branche hingehen? Welche Entwicklungen oder Trends siehst du?

Die Begrifflichkeit Werbeagentur wird nicht in den nächsten fünf Jahren fallen, vielleicht gibt es sie in zehn Jahren gar nicht mehr. Da kommen sicher noch viele kreative Richtungen auf uns zu. Ich schiele ein wenig nach China. Natürlich haben Agenturen dort aufgrund der politischen Ausrichtung eine andere Schlagzahl. Stichworte sind hier Automatisation und Künstliche Intelligenz. Da wird es auch bei unseren Agenturen Veränderungen geben. Einige werden sich darauf spezialisieren und es wird viele Spezialstränge geben.

Gewinner in der Kategorie "Print" mit: Ecoplus – Food & Feed 4.0
Auftraggeber:  ecoplus. Niederösterreichs Wirtschaftsagentur GmbH

Eindrücke von der Überreichung und das Video gibt es hier:


Die Datenverbindung wurde unterbrochen, klicken Sie auf Aktualisieren um die Verbindung wieder herzustellen.

Eine Unterbrechung der Datenverbindung verhinderte das Laden der Seite. Die Seite reagiert erst nach dem Aktualisieren wieder. Aktualisieren 🗙