Baden, 24.02.2016

Bezirke: Baden, Mödling
Bezirksvertrauenspersonen: Sabine Wolfram, Georg H. Jeitler, Martin Scharf

Geht die Rechnung noch auf?

Diskussionen über Verrechnungsarten und Branchennuancen von Honoraren sorgen zwischen Auftraggebern und Kreativdienstleistern, aber auch branchenintern immer wieder für Diskussionen. Zündstoff liefern neben Fragen der Wirtschaftlichkeit unterschiedliche urheber- und vertragsrechtliche Anforderungen. Um den verschiedenen Themen gemeinsam auf den Zahn zu fühlen, fand ein Netzwerktreffen statt. Zahlreiche Kollegen nutzten die Gelegenheit für einen intensiven Erfahrungsaustausch.

Die Fachgruppen-Studie als Basis, brachte unterschiedliche Szenarien ans Licht. Laurentius Mayrhofer, Obmann-Stv., bot konkrete Einblicke, wie niederösterreichische Kreativdienstleister und Auftraggeber ticken. Welche Auswahlkriterien sind für Kunden relevant und welche Stunden- und Projekthonorare sind üblich? Es wurden Nutzungshonorare und Verrechnungsmodelle unter die Lupe genommen und gemeinsam über den Wert von Kreativität angeregt diskutiert.

 Tenor: Der Austausch auf Augenhöhe mit Branchenkollegen ist enorm wichtig. Der Wissensvorsprung hilft den einzelnen Kreativbetrieben, sich besser aufzustellen, damit die Rechnung noch aufgeht. Am Programm standen zudem das gegenseitige Kennenlernen und die Vernetzung verschiedenster Kompetenzen in der Region.

Klicken Sie auf Aktualisieren um die Datenverbindung wieder herzustellen.
Ein Fehler ist aufgetreten. Die Anwendung reagiert erst nach dem Aktualisieren wieder. Aktualisieren 🗙