Redaktion Werbemonitor

Neu beim Goldenen Hahn: Fachjury bewertet online

Bisher trafen sich die Experten in der Wirtschaftskammer in St. Pölten, um in Gruppen die nominierten Arbeiten zu jurieren. Die aktuelle Situation lässt dies nicht oder nur unter erschwerten Bedingungen zu. Daher geht die Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation einen völlig neuen und digitalen Weg.

Die Bewertung der eingereichten Arbeiten beim Goldenen Hahn durchläuft zwei Stufen. Zuerst ist die Onlinejury an der Reihe. Die Beurteilung erfolgt nach Punkten. Die fünf am höchsten dotierten Arbeiten jeder Kategorie sind die Nominierten für einen Goldenen Hahn. Das wurde bisher schon ausschließlich online im Jurierungstool durchgeführt.

Das Online-Jurierungstool wurde um einen Fachjurierungsbereich ergänzt.

Im nächsten Schritt ist die Fachjury an der Reihe, die sich bisher physisch getroffen hat, um die Gewinner zu ermitteln. Dieser Prozess wurde jetzt auf digitale Beine gestellt. Die neue Lösung bietet viel Spielraum: Einerseits ist es möglich, die Jurysitzung vollständig digital abzuhalten. Damit können z. B. Juroren mitbewerten, denen es zeitlich nicht möglich ist (bei einer Präsenz-Jurierung), am Jurierungstag anwesend zu sein. Andererseits besteht der Vorteil der neuen Lösung zusätzlich darin, alle Arten von „Hybrid-Lösungen“ anzudenken. Das ist abhängig von der Ausführung und Umsetzung der Prozesse. Dabei werden die Online-Tools mit bestehenden Systemen ergänzt und unterstützt. Bei einem physischen Treffen kann sich künftig jeder Juror am eigenen Tablet, Handy oder Laptop die Projekte ansehen und online bewerten. Bisher geschah das händisch (Punktesystem). Das fachliche Miteinander im Zusammenhang mit Bewertungen ist künftig natürlich ebenso möglich.

Das bestehende Online-Jurierungstool wurde um einen Fachjurierungsbereich ergänzt. Jeder Juror gibt seine Bewertung über Laptop, Tablet oder Mobiltelefon ab. Die Fachjurysitzung wird moderiert und die Juroren arbeiten gemeinsam Kategorie für Kategorie ab. Nach wie vor laufen die Fäden beim Juryleiter zusammen. Er kann im Vorfeld Berechtigungen und Gruppenzuordnungen vergeben. Das hat auch den Sinn, dass die Jurierung in einem zeitlichen Rahmen bleibt. Das Modul „Fachjury“ läuft unabhängig und ermöglicht mit beliebigen Konferenzsystemen (Zoom, Teams …) eine vollständige oder teilweise Onlineabwicklung. Zudem ist es eine komfortable und digitale Lösung für Live Sessions. Der Ablauf für die Juroren ist benutzerfreundlich gestaltet, damit sie die Fakten auf einen Blick sehen und bewerten können.

Fachjurysitzung: 20. April 2021

Der Termin für die Fachjurysitzung ist der 20. April 2021, um die nominierten Arbeiten von 2020 zu bewerten. Mehr dazu gibt es demnächst hier auf der Website goldenerhahn.at und auf Facebook.

Als zweitgrößte Fachgruppe österreichweit im Bereich Werbung werden rund 3.400 Mitglieder mit ca. 4.200 Gewerbeberechtigungen betreut. Hier finden Sie umfangreiche Informationen sowie unterschiedliche Serviceleistungen für Ihre tägliche Praxis.

Kontakt

WKNÖ Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation
Wirtschaftskammer-Platz 1, 3100 St. Pölten
Tel.: 02742 851 - 19712
Fax: 02742 851 - 19719
  werbung@wknoe.at

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website & -tools erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Nähere Informationen in unserer  Datenschutzerklärung.