" />

Redaktion Werbemonitor

Das Geheimnis nachhaltiger Werbung

Der Goldene Hahn fällt ins Wasser? Der 43. niederösterreichische Landeswerbepreis folgt 2020 dem Motto „Nachhaltiges Wirtschaften als Motor der Zukunft“. Im Mittelpunkt steht das Wasser als Symbol für Nachhaltigkeit. Innovativ, kreativ und zukunftsweisend zu sein, ist das Geheimnis nachhaltiger Werbung! Ob blubbern, gurgeln oder tosen – die niederösterreichischen Werber sind mit allen Wassern gewaschen. Die Frage ist: Wer kann ihnen das Wasser reichen? Verliehen werden die Goldenen Hähne auf der Gala am Dienstag, 23. Juni 2020, im Casino Baden. Dabei sind nur jene, die rechtzeitig einreichen! Also los, gleich ins Einreichtool einsteigen und Arbeiten hochladen!

Wir haben zusammengefasst, worauf Sie achten müssen und wie es nach der Einreichung weitergeht.

Kostenfrei! Die erste Einreichung
Einreichen zum Nulltarif? Das geht mit der ersten Einreichung! Jede weitere kostet 40 Euro (exkl. Umsatzsteuer). Aber aufgepasst, es gibt dafür – so wie bisher – keine Freikarten für den Galaabend. Bei einer Nominierung kommt pro Auszeichnung ein Werbebeitrag von 100 Euro (exkl. Umsatzsteuer) auf die Preisträger zu. Dieser beinhaltet die Vorstellung der nominierten Projekte, den Internetauftritt, die Veröffentlichung in Medien und auf der Website des Goldenen Hahn sowie zwei Freikarten für den Galaabend inklusive Buffet und Getränken.

13 Kategorien stehen zur Wahl
Sie haben die Wahl, Ihre Arbeiten in den Kategorien Out of Home, Print, Digital, Audio, Bewegtbild, Event, Dialog-Marketing, Public Relations, POS | Messearchitektur, Verpackungsdesign, Grafikdesign, Eigenwerbung oder Kampagne einzureichen. Bitte beachten Sie die Einreichbedingungen. Wir haben übersichtlich zusammengefasst, was wo hineingehört.

Bewertung nach diesen Kriterien
Die eingereichten Projekte mussten im Zeitraum von März 2019 bis Februar 2020 öffentlich zum Einsatz kommen. Weitere Voraussetzungen sind: Die Arbeit entspricht den internationalen Richtlinien für die Lauterkeit in der Werbung und ist einem Werbebriefing gefolgt. Weiters weist das Werk eine klare Zielvorgabe auf und erfüllt die Zielsetzung des Werbevorhabens. Außerdem müssen die Arbeiten von überdurchschnittlicher fachlicher Qualität und als beispielgebend zu qualifizieren sein. Die Jury behält sich das Recht vor, im Zweifelsfall vom Einreicher einen verbindlichen Nachweis über eine Veröffentlichung zu verlangen. Bei Verstoß gegen diese Grundlagen ist eine Disqualifikation oder die spätere Aberkennung eines verliehenen Preises jederzeit möglich.

Verbote beachten
Nicht erlaubt ist es, einen Tipp zu geben, wer die einreichende Agentur ist oder welche Personen beteiligt sind. Inkludiert sind dabei die Dateien, die hochgeladen werden, sowie die „Beschreibung“. Bei Missachtung dieser Kriterien steht eine Disqualifikation im Raum, da die Objektivität nicht gewahrt ist. Ebenso ist es nicht gestattet, Arbeiten einzureichen, die unter unmittelbarer Beteiligung eines Jurors oder eines Moderators der Veranstaltung entstanden sind. Weitere Ausschlusskriterien: Werbung für politische Parteien/Gruppierungen, Arbeiten, die den guten Sitten widersprechen oder den Anstand verletzen sowie Verletzungen oder Zuwiderhandeln gegen Teilnahmegebühren und Teilnahmeregeln aufweisen. Ausgeschieden werden auch (nach Maßgabe der Jury) Doppeleinreichungen.

So schaut die optimale Einreichung aus
Der Einreichvorgang muss abgeschlossen sein und bestimmte Kriterien aufweisen. Auch dies ist in den Einreichbedingungen genau beschrieben. Wir fassen zusammen: Damit die Juroren gut bewerten können, muss eine repräsentative Einzelseite hochgeladen werden, z. B. mit dem Key-Visual der Einreichung. Auch bei Einzelseiten gibt es einzuhaltende Vorgaben: eine A5-Seite im Hoch- oder Querformat in Druckauflösung mit 300 dpi als JPEG. Zusätzlich kann ein Dokument zur Präsentation hinzugefügt werden, das maximal  50 MB aufweisen darf.  Akzeptiert sind diese Dateiformate: .pdf, .jpg, .mp3, .mp4 oder .mov. Das erlaubt z. B. den Upload eines Videos.

So geht es mit der Jurierung weiter
Nach Ende der Einreichfrist starten die Online-Juroren und bewerten die eingereichten Arbeiten. Diese werden nach einem Zufallsprinzip zugeteilt. Sie gehen nach Punkten vor, aus denen sich die Nominierten für einen Goldenen Hahn in jeder Kategorie ergeben. Es handelt sich dabei um die fünf am höchsten dotierten Arbeiten. Im nächsten Schritt tagen die Mitglieder der Fachjury, die Spezialisten in ihrem Fach sind. Sie entscheiden unter Ausschluss des Rechtsweges mit einfacher Stimmenmehrheit. Den Vorsitz der Fachjury führt der durch den Obmann der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation eingesetzte Bevollmächtigte (dieser ist nicht stimmberechtigt). Die Tätigkeit der Jurymitglieder unterliegt ohnehin der Geheimhaltung. Die Zusammensetzung und die Kontaktdaten der Jurymitglieder werden nicht weitergegeben. Wir warnen eindringlich davor, als einreichende Agentur Jurymitglieder im Zusammenhang mit dem Goldenen Hahn zu kontaktieren. Bei einer Missachtung stimmt sich die Juryleitung ab und entscheidet über eine Disqualifikation vom Wettbewerb! Einreicher sind von der Tätigkeit als Jurymitglied ausgeschlossen.

Juhu: Wir sind nominiert!
Die Nominierten für den Goldenen Hahn werden elektronisch benachrichtigt. Eventuell kann eine Aufforderung zur Übermittlung von haptischen Mustern eintreffen.

Gala und Verleihung: mit allen Wassern gewaschen
Die Vergabe des Landespreises für beispielhafte Werbung in Niederösterreich findet am 23. Juni 2020 im Rahmen des großen Galaabends des Goldenen Hahn im Casino Baden statt.

Das erwartet die Sieger
Eine Woge der Freude kommt auf, denn jeder nominierte niederösterreichische Werber erhält pro Nominierung in seiner Kategorie zwei Freikarten für den Galaabend. Des Weiteren werden die Finalisten medial bis zur Gala promotet und ihre Arbeiten mit Nennung der Gewinner eines Goldenen Hahn in Branchenmedien sowie im Internet veröffentlicht.

Hier finden Sie die detaillierten Einreichbedingungen.

Einreichende: 21. Februar 2020, 23:59 Uhr
Gala Goldener Hahn: 23. Juni 2020

Als zweitgrößte Fachgruppe österreichweit im Bereich Werbung werden rund 3.400 Mitglieder mit ca. 4.200 Gewerbeberechtigungen betreut. Hier finden Sie umfangreiche Informationen sowie unterschiedliche Serviceleistungen für Ihre tägliche Praxis.

Kontakt

WKNÖ Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation
Wirtschaftskammer-Platz 1, 3100 St. Pölten
Tel.: 02742 851 - 19712
Fax: 02742 851 - 19719
  werbung@wknoe.at

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website & -tools erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Nähere Informationen in unserer  Datenschutzerklärung.