Im Werbemonitor suchen

Themen, Personen, Tipps & Leistungen:

Allumfassend ist kein leeres Schlagwort!

Die etwas andere Agentur für Marketing und Werbung

Foto: © ViNiA Marketing & Werbung

Das ViNiA Team: Gerald Teltschik, Gerhard Weber, Richard Mader (v. l. n. r.)

Die junge St. Pöltner Agentur VINIA hat einen Schwerpunkt im Fahrschul-Marketing sowie im Sportbereich und gleich auf Anhieb eine Nominierung in der Kategorie „Public Relations“ beim Goldenen Hahn 2023 erreicht. Mehr darüber, wie das Drei-Mann-Team tickt und worauf es baut.

Im Gespräch mit Gerhard Weber erfahren wir mehr über den Leitspruch der Agentur, was dahintersteckt sowie über Projekte und den Hintergrund.

Werbemonitor: Bitte stellen Sie sich als Agentur vor: Was ist Ihre Spezialisierung, was können Sie besonders gut, was zeichnet Sie aus, wie groß ist Ihr Team?

Gerhard Weber: Wir sind eine kleine, aber feine und vor allem etwas andere Agentur für Marketing und Werbung. Denn bei uns gibt es sie wirklich – die ganz kurzen Wege, die uns persönlich, flexibel und schnell arbeiten lassen. Auch, weil wir ein überschaubares und spontanes Drei-Mann-Team sind, das sich besonders in Sachen Fahrschul-Marketing schon sehr gut etabliert hat. Kein Wunder – sind wir doch die Inhouse-Agentur der Fahrschule Sauer in St. Pölten.

Verantwortungsvoll inspirieren, nachhaltig interagieren und das allumfassend = VINIA.

Wie lautet der Leitspruch Ihrer Agentur?

Verantwortungsvoll inspirieren, nachhaltig interagieren und das allumfassend! Eben kurz – VINIA!

Wie würden Sie Ihren Agenturspirit beschreiben?

Wie schon erwähnt – wir setzen auf kurze Wege und auf Netzwerke. Wir bieten ein großes Partnernetzwerk in der boomenden Landeshauptstadt St. Pölten, das viele Türen und vor allem Möglichkeiten bei der Zielgruppe der jungen Generation öffnet.

Wie ticken Ihre Kundinnen und Kunden, aus welchen Branchen kommen sie und was ist Ihnen wichtig, wenn Sie mit ihnen zusammenarbeiten?

Nachdem wir uns als Agentur für die Fahrschule Sauer sehr intensiv mit dieser Szene auseinandersetzen, ist es logisch, dass wir dort einige Kundinnen und Kunden haben. Hier gibt es Synergien, die genutzt werden können und auch genutzt werden. Aber auch im PR- und Magazinbereich sind wir durchaus erfolgreich, da setzen unsere Kundinnen und Kunden auf mein langjähriges Know-how. Ich bin vor allem im Sport- und Lokaljournalismus zu Hause.

Was bedeutet für Sie Service in Bezug auf Kundinnen und Kunden?

Das Allerwichtigste ist und bleibt natürlich der intensive persönliche Kontakt mit den handelnden Personen, etwa mit SKN-Frauen-Präsident Wilfried Schmaus, der die Pressearbeit des österreichischen Serienmeisters komplett in die Hände der VINIA gelegt hat. Wöchentliche Abstimmungen stehen ebenso am Plan wie Brainstorming für neue Aktionen und Ideen.

Wir sind ein Drei-Mann-Team, das sich im Fahrschul-Marketing sehr gut etabliert hat.

Welche Projekte möchten Sie extra hervorheben und was war das Besondere daran?

Eines unserer absoluten Leuchtturmprojekte ist sicherlich die Entwicklung des Brettspieles „Fahrschule – das Spiel“, bei dem wir Entertainment und Lernen ideal verbunden haben. Dieses Spiel wird in der Fahrschule Sauer bereits intensiv eingesetzt und auch andere Fahrschulen des Landes zeigen reges Interesse, diese Art der Lernunterstützung zu übernehmen. Ein weiteres tolles Projekt war die Jubiläums-Broschüre „70 Jahre Hotel-Gasthof Graf“. Ein sehr zufriedener Kunde, begeisterte Gäste und letztendlich ist sogar ein bisschen Eigenlob angebracht – so soll es sein!

Können Sie alle Leistungen selbst abdecken oder holen Sie sich Kooperationspartnerinnen und -partner ins Haus? Wenn ja, in welchen Bereichen?

Konzeption und Ideenfindung geben wir nicht aus der Hand. Aber in Sachen Grafik greifen wir gerne auf Kooperationspartnerinnen und -partner zurück. Da haben wir wirklich gute Partnerinnen und Partner.

Bei welchen Themen müssen Sie sich laufend weiterentwickeln?

Man muss einfach immer am Puls der Zeit bleiben! Aber das ist sowieso klar. Vor allem in Sachen Neue Medien, aber auch Nachhaltigkeit ist die Fahnenstange noch lange nicht erreicht.

In welche Richtung wird sich unsere Branche verändern? Was wird bleiben, was wird gehen, was wird kommen? Trends?

Die Branche verändert sich ständig! Trends kommen und gehen. Wichtig ist aber, dass man Bewährtes nicht vernachlässigt – das gute alte Magazin feiert z. B. derzeit durchaus ein Comeback. Und auch in Sachen Kundenbindung muss man immer am Ball bleiben. Ein weiteres Thema, das sicherlich in Zukunft sehr interessant wird, ist Mitarbeitermarketing! Denn die werden immer wichtiger. Da wollen wir uns in Zukunft noch intensiver darum kümmern.

Die Datenverbindung wurde unterbrochen, klicken Sie auf Aktualisieren um die Verbindung wieder herzustellen.

Eine Unterbrechung der Datenverbindung verhinderte das Laden der Seite. Die Seite reagiert erst nach dem Aktualisieren wieder. Aktualisieren 🗙