Redaktion Werbemonitor

BVP-Strategie 2017

Hinter der geheimnisvollen Bezeichnung „BVP“ verbirgt sich die Funktion der Bezirksvertrauensperson. Sie ist Ihr Ansprechpartner im Bezirk und damit Ihr direkter Draht zur Fachgruppe und zu anderen Mitgliedern. Denn im Berufsalltag ist es oft sehr hilfreich, den Kontakt mit Gleichgesinnten zu suchen. Bei einem Strategie-Meeting der BVP in der Wirtschaftskammer in St. Pölten ging es um Ideen, Richtungen und Lösungen.

Die BVP ist selbst Unternehmer in der Kreativbranche und weiß, worauf es ankommt. Sie arbeitet lösungsorientiert, das heißt: Mitglieder der WKNÖ Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation können zusätzlich bei unterschiedlichen Problemstellungen direkt an sie herantreten. Das Engagement ist ehrenamtlich und zumeist mit viel Idealismus verbunden. Umso schöner ist es, wenn die Kollegen in den Regionen das Angebot annehmen. Die BVP hat einen direkten Draht zur Fachgruppe. Das begünstigt den Informationsaustausch, um Wünsche und Anliegen der Mitglieder weiterzuleiten. 2016 gingen 18 Veranstaltungen in den einzelnen Regionen über die Bühne. Zumeist wird bezirksübergreifend zusammengearbeitet, da sich daraus viele Synergien ergeben können. Sich miteinander vernetzen, die Kollegen und ihre Schwerpunkte kennenlernen – das sind die vorrangigen Ziele vor Ort. Zusätzlicher Aufhänger ist ein Fachvortrag. Der Bogen spannt sich dabei von Social Media, Guerilla-Marketing und Kundenakquise über betriebswirtschaftliche oder rechtliche Themen bis hin zu Cyberkriminalität oder Diskussionen um den Wert von Kreativität.

„Die Events werden von den Mitgliedern gut und gerne angenommen.“

Strategie für 2017
Im März trafen die BVP wieder zusammen, um ihre Strategie für 2017 zu beratschlagen. Moderiert wurde das Treffen von Andreas Roffeis, dem Koordinator für alle BVP. Der gemeinsame Erfahrungsaustausch darüber, welche Themen gut funktionieren, welche Anliegen an die Veranstalter herangetragen werden und welche Bereiche anstehen, war sehr motivierend. Der generelle Tenor: Die Events werden von den Mitgliedern gut und gerne angenommen. Es ergeben sich intensive Branchengespräche über Themen wie „Dienstvertrag oder Werkvertrag?“, über Stundensätze oder Branchenusancen.

Gemeinsam bewertet wurden etwa die Liste der Vortragsthemen im Pool auf ihre Aktualität, das fachliche Know-how der Vortragenden und welche Bereiche noch zusätzlich abgedeckt werden könnten. Angedacht ist derzeit auch, an den einen oder anderen interessanten Vortrag Folgeworkshops anzuhängen, um noch tiefer in die Materie einzutauchen.

No-Show
Im Brennpunkt einer heißen Diskussion stand das „unentschuldigte Fernbleiben“ so mancher Mitglieder. In allen Branchen nimmt die No-Show-Rate bei Veranstaltungen enorm zu, so auch bei den Regionalevents. Obmann Günther Hofer: „Sei es aus Zeitmangel oder anderen Gründen, es ist schade, wenn sich Teilnehmer anmelden und dann kurzfristig nicht erscheinen. Es stimmt schon, es kann immer etwas dazwischenkommen. Dennoch wäre es höflich, ein kurzes E-Mail an die Fachgruppe zu schicken, um sich einfach wieder abzumelden. Es ist enttäuschend, wenn wir aufgrund der vielen Anmeldungen größere Räume anmieten, im Vorfeld einen höheren Organisationsaufwand haben und dann Sessel leer bleiben, weil doch nicht so viele kommen. Es kostet alles Geld und es ist schade, wenn es so verpufft.“ Die Fachgruppe geht vermehrt den Weg, in ihren Remindern zur Veranstaltung an bereits angemeldete Personen den Hinweis anzuführen, sich bitte wieder abzumelden, falls die Teilnahme kurzfristig nicht möglich sein sollte. „Ich freue mich über jeden direkten Kontakt mit einem unserer Mitglieder und habe jederzeit ein offenes Ohr für Probleme“, meint Obmann Günther Hofer weiter. Im Rahmen der zahlreichen Veranstaltungen, an denen Günther Hofer teilnimmt und teilgenommen hat, kann er die Sorgen der Branche besser wahrnehmen und setzt sich als Interessenvertretung noch zielgerichteter dafür ein, etwas Positives zu bewirken.

Grundsätzlich sind die Veranstaltungen ausschließlich für Mitglieder der WKNÖ Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation gedacht. Da die Vorträge immer sehr spannend sind, melden sich auch andere Unternehmen an. Gemeinsam kamen die BVP zu der Ansicht,
dass Begleitpersonen willkommen sind, sich diese aber aus organisatorischen Gründen anmelden müssen.

„Die Website werbemonitor.at ist der zentrale Ort, an dem alle Veranstaltungen aufgelistet sind.“

Neues Tool erleichtert die Organisation
Die Website der Fachgruppe werbemonitor.at ist der zentrale Ort, an dem alle geplanten Veranstaltungen aufgelistet sind. Hier ist ein Anmeldetool integriert, das die Organisation erleichtert. Das System wirft bequem eine Anmeldeliste aus und zeigt im Hintergrund an, wie viele Plätze noch zur Verfügung stehen. Es bietet sogar die Möglichkeit, die Einladung für die jeweilige Veranstaltung in einer Druckversion auszugeben. Das ist für alle Beteiligten, das Fachgruppenbüro und die BVP eine enorme Erleichterung. 

Hier geht es zu Ihrer Bezirksvertrauensperson!

 

Als zweitgrößte Fachgruppe österreichweit im Bereich Werbung werden rund 3.400 Mitglieder mit ca. 4.200 Gewerbeberechtigungen betreut. Hier finden Sie umfangreiche Informationen sowie unterschiedliche Serviceleistungen für Ihre tägliche Praxis.

Kontakt

WKNÖ Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation
Wirtschaftskammer-Platz 1, 3100 St. Pölten
Tel.: 02742 851 - 19712
Fax: 02742 851 - 19719
  werbung@wknoe.at