Redaktion Werbemonitor

Promotion:  Warum sie hält, was sie verspricht

Aufmerksamkeit ist Gold. Was könnte besser dazu beitragen als gezielte Maßnahmen zur Verkaufsförderung? Der Kunde soll vor Ort zum Kauf motiviert werden. Wie schafft man den Anreiz, den Konsumenten so zu beeinflussen? Wie werden Leads generiert? Neben kreativen und auffälligen Ideen für Guerilla-Aktionen, die Abwechslung bringen, muss der Erfolg messbar sein, erklärt Michael Leitner, Geschäftsführer der Promotionagentur Leitidee.

Der Klassiker unter den Promotions ist die Verkaufsförderung. Wir kennen das alle von Verkostungen im Handel und Pop-up-Stores in Einkaufszentren. Das Ziel ist es, den Kunden durch aktive Ansprache und Beratung zum Kauf zu bewegen, manchmal indirekt mit einem Gutschein.

Leads generieren, Kundenfrequenz, Guerilla-Aktionen
Das klappt sehr gut bei Gütern des täglichen Bedarfs. Komplexere und kostspieligere Produkte und Dienstleistungen wie Stromtarife oder Autos werden erfahrungsgemäß nicht an Ort und Stelle gekauft. Promotion leistet hier einen wertvollen Beitrag, indem sie sogenannte „Leads“ generiert. Ein „Lead“ ist eine Person, die durch die Promotion ein Produkt erlebt, Basisinformation darüber erhält und ihre Kontaktdaten für weitere Kommunikation angegeben hat. Fakt ist, im Kfz-Handel steigt die Kaufwahrscheinlichkeit um 70 Prozent, wenn der Kunde eine Probefahrt macht. Im stationären Einzelhandel wird das Einkaufen selbst immer mehr zur Nebensache und Erlebnisse gewinnen an Bedeutung. Promotions zu Anlässen wie Valentinstag, Ostern, Muttertag und Weihnachten ziehen Kunden an und bringen Frequenz, Frequenz, Frequenz!

Viel Aufmerksamkeit für wenig Budget und einen kräftigen Überraschungseffekt – das bringt eine Guerilla-Aktion. Unser absoluter Favorit (nicht von Leitidee, aber Ehre wem Ehre gebührt): der Opernball-Astronaut von AXE. Zu Zeiten der Red-Bull-Stratos-Mission taucht plötzlich ein rätselhafter Astronaut am roten Teppich des Opernballs auf. Er steht minutenlang im Blitzlichtgewitter, bevor die Security begreift, dass er nicht zu den Gästen zählt. War es Felix Baumgartner? Nein, sondern eine Guerilla-Promotion für das Deo „AXE Apollo“. Hier wurde mit minimalen Kosten ein unglaubliches Echo in den Medien hervorgerufen.

Trends bei Promotions
Die Digitalisierung lässt grüßen. Promotions werden so gestaltet, dass sie relevanten Content für soziale Medien liefern. Besonders spannend ist die Kombination mit Online-Marketing. Als Beispiel: Ein Sonnen-creme-Sampling in einem Freibad kann zusätzlich mit Hyper Local Targeting alle Besucher vor Ort mit Ads am Handy bespielen. Diese Kombination des Produkterlebnisses in der echten und virtuellen Welt ist sehr mächtig.

Vom Briefing zur Leitidee
Zuerst gilt es, die Markenwelt und das Kommunikationsziel des Kunden zu verstehen. Ein persönlicher Austausch mit dem Kunden ist hier unbezahlbar. Dafür ist uns kein Weg zu weit. Nicht alle Marketingziele sind mit Promotions erreichbar – das sagen wir den Kunden offen, auch wenn uns dadurch manchmal ein Projekt entgeht. Dann beginnt der kreative Teil. Wir gehen stets mit offenen Augen durchs Leben und beobachten, was die Menschen um uns herum begeistert. Fachliteratur und internationale Promotion Awards liefern uns weiteren Input. Tatsächlich schreiben wir alle guten Inszenierungen in unserer Leitidee-Schatzkiste auf, um sie griffbereit zu haben. Ideen sind nicht nur Intuition, sondern kommen auch durch systematische Arbeit, Erfahrung und Kreativitätstechniken. Am Schluss checken wir das Konzept noch auf die Durchführbarkeit in der Praxis, budgetieren und visualisieren es. Et voilà – fertig ist die Leitidee!

Messbarer Erfolg
Emotionale Fotos und Videos einer Promotion sind nett, aber sagen nicht unbedingt etwas über den Erfolg aus. Am Ende des Tages zählt immer der Return on Investment. Wie viel hat die Promotion gekostet und wie viel hat sie gebracht? Jedes Projekt bei uns ist von vornherein so konzipiert, dass wir das messen können. Das geht anhand von Verkaufszahlen, Rücklaufquoten von Gutscheinen, abgeschlossenen Verträgen oder der Anzahl der gesammelten Kundenkontakte.

Promotion für Menschen, Erfolg für Marken
Für uns ist und bleibt der persönliche Kontakt von Mensch zu Mensch in der realen Welt die stärkste und wirkungsvollste Form der Kommunikation. Kreativ geplant und professionell umgesetzt erzielen Sie damit messbare Erfolge.

Profitipp
Machen Sie keine Promotion für Produkte, die noch nicht ausreichend gelistet sind oder bei denen sich in Kürze das Packaging ändert. Seien Sie geduldig, bis alles ausgereift ist. Verzichten Sie auf 08/15-Flyerverteilungen auf der Straße, denn es kostet vergleichsweise viel und bringt wenig, übrigens auch mit QR-Code nicht. Investieren Sie lieber etwas mehr in eine auffällige Inszenierung. Aktiv, aber nicht aggressiv – so funktioniert Verkauf heute. Eine professionell konzipierte Promotion fördert den Absatz ganz ohne „Keilerei“.

Leitidee e.U.
Mag. Michael, Bakk. und Jennifer Leitner
Telefon:  +43 664 55 08 333
m.leitner@leitidee.at, www.leitidee.at

Foto: Lukas Philippovich

Als zweitgrößte Fachgruppe österreichweit im Bereich Werbung werden rund 3.400 Mitglieder mit ca. 4.200 Gewerbeberechtigungen betreut. Hier finden Sie umfangreiche Informationen sowie unterschiedliche Serviceleistungen für Ihre tägliche Praxis.

Kontakt

WKNÖ Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation
Wirtschaftskammer-Platz 1, 3100 St. Pölten
Tel.: 02742 851 - 19712
Fax: 02742 851 - 19719
  werbung@wknoe.at

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website & -tools erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Nähere Informationen in unserer  Datenschutzerklärung.