Redaktion Werbemonitor

Werbefachleute für die Wirtschaft

Jeder, der schon einmal eine längere berufsbegleitende Aus- oder Weiterbildung absolviert hat, weiß, wie anstrengend, schweißtreibend und erschöpfend dies werden kann. Es ist und bleibt ein persönlicher Grenzgang. Aber das Gefühl nach dem erfolgreichen Abschluss, es geschafft zu haben, macht stolz und ist kaum zu toppen. Jetzt haben es wieder fünf neue zertifizierte Werbefachleute geschafft.

Der Lehrgang Werbung und Marktkommunikation vermittelt ein umfassendes Wissen im Bereich der Kommunikation. Eine gute Grundausbildung hilft dabei, sich künftig am Markt besser zu positionieren und in der schnellen Welt der Kommunikation erfolgreich zu bestehen. Ziel dieses Lehrgangs ist die Vermittlung fachlicher Fähigkeiten und Qualifikationen. Die Vortragenden kommen alle direkt aus der Praxis. Das Angebot richtet sich an Werbeagenturinhaber sowie Mitarbeiter in Marketing- bzw. Werbeabteilungen, die ihr berufliches Know-how erweitern möchten.

Was bringt die Ausbildung?
Die Absolventen tauchen in die verschiedenen Disziplinen der Marktkommunikation ein. Das Wissen wird praxisbezogen vermittelt. PR, Social Media, Marketing oder Mediaplanung sind Teile der Ausbildungsinhalte. Bereiche wie Projektmanagement, Controlling oder betriebliches Rechnungswesen machen die Teilnehmer zusätzlich agenturfit. Die rechtliche Materie ist auf den Werbealltag zugeschnitten. Es werden Grundlagen vermittelt und darüber hinaus Themen wie Nutzungsrechte beleuchtet. Das Curriculum erfolgt in Abstimmung mit der WKNÖ Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation.

Zertifizierter Werbefachmann, zertifizierte Werbefachfrau (ZWF)
Der Lehrgang endet mit einer schriftlichen sowie mündlichen Prüfung. Die für den Abschlusstest notwendige Projektarbeit erfolgt in Form einer Case Study. Neu seit 2016 ist die Personenzertifizierung als Abschluss für Absolventen. Die Kandidaten mussten sich im Rahmen einer umfassenden Prüfung beweisen. Über 15 Wochen bereiteten sich die Prüfungsanwärter im Lehrgang Werbung und Marktkommunikation im WIFI Niederösterreich auf die Zertifizierungsprüfung vor. Geprüft wird von einem externen Prüfer. Die Zertifizierungsstelle des WIFI Österreich – akkreditiert und überwacht vom Wirtschaftsministerium – zertifiziert die Kompetenz von Personen auf Basis internationaler Normen. WIFI-Zertifikate sind damit  etablierte Qualifikationsnachweise, die in der Wirtschaft im In- und Ausland anerkannt werden. „Von Werbern wird ein sehr breites Fachwissen gefordert, das von Marketing, Werbepsychologie, Medienplanung und Kommunikationskonzeption bis hin zu Projektmanagement, Rechnungswesen und Werberecht reicht“, erläutert Lehrgangsleiter Laurentius Mayrhofer die Prüfungsinhalte. „Auftraggeber selektieren und suchen echte Profis. Wir sind gefordert, nicht nur kreative Ideen und optisch ansprechende Designkonzepte zu liefern, sondern Betriebe dabei zu unterstützen, effizienter und zielsicherer ihre Botschaften zu vermitteln“, erklärt der langjährige Werbeprofi die Ausrichtung des Lehrgangs. Die Abschlussarbeiten spannten in diesem Jahr einen Bogen vom Kommunikationskonzept für eine Hebamme bis hin zum Marketingkonzept für einen Hersteller von Fahr-zeug-Rückhaltesystemen aus Beton.

Brillante Profis in der Kreativwirtschaft stark nachgefragt
Fest steht: Auch aufseiten der Auftraggeber findet ein immer stärkerer Selektionsprozess statt. Eine Studie der WKNÖ Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation legt dar, dass Beratung zusehends an Bedeutung gewinnt und die umfassende Marketingkompetenz besonders gefragt ist. Ebenso gilt dies für die Erbringung von Leistungsnachweisen und eine transparente Kalkulation. In dieser Frage gaben 39 % der Auftraggeber an, dass ihnen das in der Zusammenarbeit sehr wichtig ist, während 27 % der Auftragnehmer die sehr große Wichtigkeit des Leistungsnachweises betonen. Es scheint den Auftraggebern ein Anliegen zu sein, den Wert der Kreativ- und Beratungsleistungen zu verstehen und die Arbeit der Werbedienstleister durch Leistungsnachweise nachvollziehen zu können. Hinzu kommen als Topkriterien die professionelle Projektabwicklung, die Beherrschung des fachlichen Handwerks und ein solides Know-how in betriebswirtschaftlichen sowie rechtlichen Themen. Gerade diesen Weg verfolgt der Diplomlehrgang Werbung und Marktkommunikation konsequent. Er ist darauf ausgerichtet, kompetente Leistungsträger in der Kreativwirtschaft auszubilden und das Fachwissen auf den neuesten Stand zu bringen – was zusätzlich einen wichtigen Wettbewerbsvorteil sowohl auf Agentur- als auch auf Kundenseite bedeutet.

Die nächste Möglichkeit zur Zertifizierung in Niederösterreich gibt es im Frühjahr 2018. Der nächste Vorbereitungslehrgang wird ab Jänner 2018 im WIFI Niederösterreich angeboten.

Information zum Vorbereitungslehrgang: www.noe.wifi.at/212057

Information zur Zertifizierung:
zertifizierung.wifi.at
www.werbemonitor.at/de/service/lehrgang-werbung-und-marktkommunikation
www.werbemonitor.at/de/service/personenzertifizierung-lehrgang-werbung

Foto: Klaus Engelmayer

Als zweitgrößte Fachgruppe österreichweit im Bereich Werbung werden rund 3.400 Mitglieder mit ca. 4.200 Gewerbeberechtigungen betreut. Hier finden Sie umfangreiche Informationen sowie unterschiedliche Serviceleistungen für Ihre tägliche Praxis.

Kontakt

WKNÖ Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation
Wirtschaftskammer-Platz 1, 3100 St. Pölten
Tel.: 02742 851 - 19712
Fax: 02742 851 - 19719
  werbung@wknoe.at