124 Bilder

Redaktion Werbemonitor

Messestand als Bühne

Das dritte NÖ-Marketing Breakfast führte nach Wolkersdorf im Weinviertel. Die WKNÖ Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation war zu Gast bei SYMA-SYSTEM GmbH. Die profilierten Messestandbauer sind in Österreich seit 50 Jahren am Markt und betreuen heimische Unternehmen im In- und Ausland als Full-Service-Anbieter. In der neuen Halle wurde eine großartige Inszenierung geboten, die alle Stückerln spielte. Sogar eine Uraufführung war dabei.

Gerade fertiggestellt, bot die neue Halle den perfekten Rahmen für das NÖ-Marketing Breakfast. Die niederösterreichischen Kreativbetriebe wurden mit frischem Kaffee, Brötchen und Süßem herzlich empfangen. Dann hieß es: Bitte Platz nehmen. Aufgebaut war eine Bühne, davor zwei Tische wie in einem Gerichtsaal. Die Spannung stieg und die Zuschauer erlebten ein Businesstheater der Sonderklasse – und zwar die Uraufführung des Bürger-Tribunals. Vor Gericht: der Messestand. Anklage und Verteidigung brachten in ihren Eröffnungsplädoyers ihre Argumente Pro und Kontra vor. Hat der Messestand ausgedient, weil er viel Geld kostet und nicht mehr zeitgemäß ist? Was spricht auf der anderen Seite besonders für ihn? Akribisch präsentierten Anklage und Verteidigung die Beweisaufnahme und führten Zeugenbefragungen durch. Nach den Schlussplädoyers mussten die Zuschauer als „Geschworene“ abstimmen. Die energische Richterin verlas das Ergebnis – Freispruch für den Messestand! Es war eine perfekte Inszenierung, die das Thema Messestand durchleuchtete. Inhaltlich entwickelt und organsiert wurde das Messetheater von Michael und Isabella Kremnitzer und ihrer Firma Event Partner aus Korneuburg, zu deren Kerngeschäft Infotainment zählt.

SYMA-SYSTEM-Geschäftsführer Günter Weichselbaum freute sich über das erfolgreiche Pilotprojekt und den gelungenen Einstieg. Er stellte fest: „Nach wie vor ist die Messe ein wesentliches Marketinginstrument und lässt sich nicht durch ausschließlich digitale Kommunikation ersetzen. Denn Menschen treffen sich einfach gerne persönlich. Kaufentscheidungen werden nicht immer nur auf sachlicher Ebene getroffen, es sind auch die zwischenmenschlichen Motive ausschlaggebend.“

Das Unternehmen ist eine Tochtergesellschaft der weltweit agierenden SYMA Holding AG mit Sitz in der Schweiz und stattet seine Kunden für Messeauftritte und Events aus. Am Standort Wolkersdorf sind rund 40 Mitarbeiter beschäftigt. SYMA-SYSTEM bietet seit über 50 Jahren umfassende Beratung und Betreuung sowie ein breites Spektrum an Messebau-Systemtechnik an. Der Betrieb baut Messestände von 6 m2 bis 6.000 m2, vom „grünen Messestand“ bis hin zum internationalen Kongress.

Richard Schuster, stv. Geschäftsführer und für das Business Development zuständig, erklärt, wie sich das Geschäft des Messestandbauers zusammensetzt: „Wir bieten unseren Kunden den klassischen Modulbau an sowie den individuellen Messebau. Hierzu zählt alles, was für den Kunden zugeschnitten wird und nicht von der Stange ist. Im dritten Bereich dreht sich alles um den Point of Sale (POS) oder um Roadshows, für die wir unsere Kunden ausstatten. Wir sind der Full-Service-Anbieter, vom Konzept bis zur Nachbetreuung.“

Gelebte Partnerschaften
Überlegt hat sich SYMA-SYSTEM zusätzlich ein spannendes Programm, bei dem sich enge Kooperationspartner vorstellten. Das Austria Center etwa präsentierte sich als Veranstaltungsort und stellte eine geplante Halle vor, bei der sich das Dach öffnen und schließen lässt. Responsive Spaces erstellt interaktive Raumkonzepte, die Geschichten erzählen. Die Technologie soll unterstützen. Vor allem geht es darum, das Markenversprechen erlebbar zu machen. Als Beispiel diente unter anderem das Projekt für ZKW-Lightspace auf der IAA 2017, „bright minds, bright lights“, bei dem SYMA-SYSTEM einen Goldenen Hahn abräumte. Ein weiteres Beispiel ist die interaktive Pusteblume der Firma Delacom. Die dritte Station war dem „green Stand“ gewidmet. SYMA-SYSTEM erhielt dafür das österreichische Umweltzeichen, denn 80 % der Materialien sind wiederverwertbar. Obwohl mit Mehrkosten verbunden, greifen heimische Betriebe darauf zurück. Der letzte Besichtigungspunkt war die hauseigene Designabteilung, in der Architekt Favier Diaz entwirft und plant. Er zeigte auf, dass jeder Raum andere Anforderungen mit sich bringt und die Kunst beim Messebau darin besteht, aus einem kurzen Kontakt bleibende Erinnerungen zu generieren.

Günther Hofer meinte: „Die Werbearchitektur, wie der Messestandbau fachlich genannt wird, verbindet Design, Technologie und Handwerk. Was die Firma SYMA SYSTEM für uns, für die Kollegen vorbereitet hat, war großartig! Unterhaltung pur und professionell durchgeführt. Wir freuen uns, diesen Leitbetrieb bei uns in der Fachgruppe zu betreuen. Vielen Dank für die Einladung!“ Nach dem spannenden Vormittag stärkten sich die Teilnehmer bei einem lukullischen Mittagessen, bei dem das Netzwerken im Mittelpunkt stand.

Fazit
Ein Abgesang auf die Messe als Marketinginstrument ist noch lange nicht anzustimmen. Erfolgreiche Kommunikation kostet in erster Linie Ideen und erst dann Geld. Der Messestand als Bühne muss funktionieren, er muss inspirieren. Ein wichtiger Aspekt dabei ist die Inszenierung.

SYMA-SYSTEM GmbH
Austria Center Vienna
Responsive SpacesLBA
Leitbetriebe GmbH

Event Partner
Serious Games

Fotos: leadersnet/A. Felten

Als zweitgrößte Fachgruppe österreichweit im Bereich Werbung werden rund 3.400 Mitglieder mit ca. 4.200 Gewerbeberechtigungen betreut. Hier finden Sie umfangreiche Informationen sowie unterschiedliche Serviceleistungen für Ihre tägliche Praxis.

Kontakt

WKNÖ Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation
Wirtschaftskammer-Platz 1, 3100 St. Pölten
Tel.: 02742 851 - 19712
Fax: 02742 851 - 19719
  werbung@wknoe.at

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website & -tools erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Nähere Informationen in unserer  Datenschutzerklärung.