Redaktion Werbemonitor

AustrianSkills 2018

Die österreichischen Staatsmeisterschaften der Berufe gehen vom 22. bis 25. November 2018 in Salzburg in die nächste Runde. Die AustrianSkills dienen als Qualifikation für die WorldSkills 2019 (Kazan/Russland) bzw. für die EuroSkills 2020 (Graz/Österreich). Es handelt sich dabei um mehrtägige Wettbewerbe, die sich am Niveau der Aufgaben bei internationalen Wettbewerben orientieren. Kurz gesagt: ein Kräftemessen der Nachwuchstalente, aufregend allemal.

An wen die Stockerlplätze gehen, steht noch in den Sternen, aber bisher war Österreich immer ein Medaillenregen gewiss. Immerhin gingen bei den WorldSkills 2017 in Abu Dhabi auf das Konto der Österreicher elf Auszeichnungen. Für die jungen Fachkräfte Motivation pur. Für die Ausbildner in den Betrieben eine große Bestätigung. Setzt doch die Teilnahme ein überdurchschnittliches Können im jeweiligen Beruf voraus.

Nervenprobe
Wer an einer Staatsmeisterschaft teilnimmt, kann üben, sich auf die physische sowie mentale Belastung eines internationalen Wettbewerbes einzustellen. Die Nerven liegen sicher blank und körperlich anstrengend ist der intensive Wettbewerb ganz sicher. Hinzu kommt, dass das Umfeld der Bewerbe laut ist. Es gibt eine hohe Anzahl an Besuchern und man muss Leistung bringen. Klar wird dabei aber auch, wie der eigene Ausbildungs- und Leistungsstand ist.

Teilnahmevoraussetzungen
Wie schon erwähnt müssen ein überdurchschnittliches Können, Einsatzbereitschaft sowie eine physische und psychische Belastbarkeit vorhanden sein. Die Berufs- bzw. Schulausbildung muss in Österreich genossen worden sein und idealerweise sollte eine abgeschlossene Ausbildung mit Praxis oder im letzten Ausbildungsjahr vorgewiesen werden. Eine weitere Bedingung sind berufsspezifische Englischkenntnisse in Wort und Schrift (Wettbewerbssprache = Englisch), ein aufrechtes Beschäftigungsverhältnis im erlernten Beruf oder in einem ausbildungsnahen Beruf (Ausnahme: Ableistung von Präsenz- oder Zivildienst) und die Bereitschaft, den eventuell im Wettbewerbsjahr anstehenden Präsenz- bzw. Zivildienst bei Bedarf zu verschieben.
Hinzu kommen das Einverständnis und die volle Unterstützung des Betriebes bzw. der Schule (wenn noch in Ausbildung). Der Hauptwohnsitz muss in Österreich sein.

Alterslimits
Grundsätzlich müssen die Teilnehmer zum Zeitpunkt des internationalen Wettbewerbes volljährig (18 Jahre) sein. Ein Mindestalter zur Teilnahme an den AustrianSkills ist nicht vorgegeben. Jedoch muss der Teilnehmer die in dieser Beschreibung definierten Aufgaben selbstständig und fachlich richtig erledigen können.

Grafikdesign

Folgende Kompetenzen sind zur Bearbeitung der Aufgabenstellungen notwendig:

  • Lehrabschluss in den Lehrberufen Medienfachfrau/-mann – Mediendesign, Medienfachfrau/-mann – Medientechnik
  • Schulische Ausbildung oder Schulabschluss im Bereich Grafik und Design oder vergleichbare Qualifikation
  • Beherrschen der Grundlagen des ästhetischen und kreativen Designs
  • Berücksichtigen der Vorstellungen des Auftraggebers im Designprozess
  • Eingehen auf verschiedene Zielgruppen und Märkte mit unterschiedlichen Designstrategien
  • Anwenden von Designprinzipien, die bei einer komplexen Aufgabenstellung eine Durchgängigkeit gewährleisten
  • Anwenden von Kenntnissen über Druck- und Produktionstechnik und Umsetzen der daraus resultierenden technischen Anforderungen an Druckunterlagen (Reinzeichnung)
  • Anwenden von verschiedenen Speicherformaten

Theoretische Kenntnisse werden nicht extra getestet, da diese zur erfolgreichen Bearbeitung der Aufgabenstellung ohnehin Voraussetzung sind.

Aufgaben

Die Aufgabenstellung teilt sich in drei Teilprojekte, die folgende Aufgaben beinhalten können:

  • Corporate and information design: Entwurf eines Logos, Basisdrucksorten, Stylesheet, Elemente eines Leitsystems, Infografik
  • Editorial design print + screen: mehrseitiger Folder, Magazin-Cover + Innenseiten, Menükarte, App (look and feel)
  • Advertising and packaging: (Teaser-)Kampagne, Anzeigengestaltung, Web-Banner, Kartonverpackung, Einkaufstüte
  • Wettbewerbszeit: 18 Stunden

Webdesign

  • Folgende Kompetenzen sind zur Bearbeitung der Aufgabenstellungen notwendig:
  • Lehrabschluss in den Lehrberufen Medienfachfrau/-mann – Mediendesign, Medienfachfrau/-mann – Medientechnik
  • Schulische Ausbildung oder Schulabschluss im Bereich Webdevelopment oder vergleichbare Qualifikation
  • Anwenden von Designrichtlinien bzw. Designkriterien
  • Anwenden von Bildbearbeitungssoftware
  • Verwenden moderner Webtechnologien (Javascript, CSS3, HTML5)
  • Anwenden der serverseitigen Programmiersprache PHP (idealerweise unter Verwendung des Frameworks Laravel)
  • Umgehen mit clientseitigen Frameworks (z. B. Angular, EmberJS)
  • Anwenden von CMS (Wordpress)
  • Exaktes und gründliches Arbeiten unter relativ hohem Zeitdruck

Theoretische Kenntnisse werden nicht extra getestet, da diese zur erfolgreichen Bearbeitung der Aufgabenstellung ohnehin Voraussetzung sind.

Aufgaben

  • Durchführen eines Relaunchs einer Firmenwebsite inkl. Umsetzung mittels Wordpress
  • Entwickeln einer clientseitigen Applikation oder eines Spiels
  • Serverseitiges Entwickeln inklusive Anbinden einer Datenbank
  • Durchführen einer persönlichen Präsentation
    • Präsentationsdauer: 5 Minuten
    • Präsentationssprache: Englisch
    • Präsentationsmedium: Powerpoint
      Inhalt: Überzeugen Sie die Jury von Ihrer Kompetenz!
    • Die Präsentation muss zur Meisterschaft mitgebracht werden.
  • Dabei muss beachtet werden:
    • Einhalten von Designrichtlinien
    • Korrekte Funktionsweise
    • Korrektes Umgehen mit Fehlern
    • Effizienz der Umsetzung
    • Einhalten der Coding Guidelines
    • Verwenden von Designpatterns
    • Dokumentation
  • Wettbewerbszeit: 18 Stunden

Die Teilnahme an den Staatsmeisterschaften kann mehrmals erfolgen – die Teilnahme an WorldSkills und EuroSkills jeweils nur ein Mal.

Welchem Wettbewerbsberuf entspricht welcher Lehrberuf?
Grafikdesign/Medienfachfrau/-mann – Mediendesign, Medienfachfrau/-mann – Medientechnik
Webdevelopment/Medienfachfrau/-mann – Mediendesign, Medienfachfrau/-mann – Medientechnik

Anmeldung zu den AustrianSkills 2018
Anmeldeschluss: 30. 06. 2018

Foto: WKO/SkillsAustria

Als zweitgrößte Fachgruppe österreichweit im Bereich Werbung werden rund 3.400 Mitglieder mit ca. 4.200 Gewerbeberechtigungen betreut. Hier finden Sie umfangreiche Informationen sowie unterschiedliche Serviceleistungen für Ihre tägliche Praxis.

Kontakt

WKNÖ Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation
Wirtschaftskammer-Platz 1, 3100 St. Pölten
Tel.: 02742 851 - 19712
Fax: 02742 851 - 19719
  werbung@wknoe.at