Redaktion Werbemonitor

 Die Basis für kreative Werber

Die Ausbildungszeit für den Lehrberuf Marktkommunikation und Werbung beträgt dreieinhalb Jahre und eine vierjährige Doppellehre ist in der Kombination Marktkommunikation und Werbung mit dem Mediendesigner möglich.

Zu ihren Aufgabengebieten zählen das Organisieren der innerbetrieblichen Arbeitsschritte und -mittel, das Durchführen administrativer Arbeiten mithilfe von betrieblichen Informations- und Kommunikationstechniken sowie das Beschaffen und Auswerten von Informationen. Weiters das Entwickeln von Konzepten und Strategien zur Marktkommunikation, das Erarbeiten von Medienstrategien und Medienplanungen, die Erstellung von Angeboten und Kalkulationen, die Mitwirkung bei der Betreuung von Kunden, das Anwenden des betriebsspezifischen Qualitätsmanagements, das Organisieren, Vorbereiten und Durchführen von Präsentationen und natürlich das Führen von Kundengesprächen.

Die Branche kennenlernen
Dieser Bereich ist bei den Lehrberufen Marktkommunikation und Werbung, Mediendesigner und Medientechniker gleich. Die Lehrlinge erfahren, wie Firmen in der Branche agieren und ein Werbeunternehmen aufgestellt ist. Hinzu kommen die Grundlagen der Marktkommunikation mit Zielen, Bereichen und Möglichkeiten. Sie erhalten Antworten auf Fragen: Wie arbeiten Agenturen und Kunden miteinander? Wie gestalten sich Abläufe und welche betrieblichen Einrichtungen und erforderlichen Hilfsmittel stehen zur Verfügung? 

Präsentationen
Es wird die Präsentation von Teilprodukten oder fertiggestellten Erzeugnissen unter Anwendung verschiedener Präsentationstechniken geübt. Dazu zählen auch das Beurteilen und Prüfen von Arbeitsergebnissen auf Einhaltung von Vorgaben. Ebenso werden den Lehrlingen die wichtigsten Medien – wie Print, Internet, Film, Audio, Video einschließlich deren Produktionsverfahren – vermittelt.

Betriebswirtschaftliche Grundlagen
Die Lehrlinge erhalten Grundkenntnisse der betriebsspezifischen ein- und verkaufsbezogenen Bestimmungen betreffend Angebote oder Verträge. Hinzu kommt die Kenntnis der wichtigen Vereinbarungen bei der Beschaffung. Dazu zählen Einkaufskonditionen, Liefer- und Zahlungsbedingungen, die Einholung von Angeboten und die Mitarbeit bei der Erstellung von Angeboten und Projektkalkulationen. Außerdem die Kenntnis des Zahlungsverkehrs mit Lieferanten, Kunden, Behörden, Post, Geld- und Kreditinstituten sowie das Basiswissen über die betrieblichen Kosten, deren Beeinflussbarkeit und deren Auswirkung auf die Rentabilität sowie die Auswertung von betriebsspezifischen Statistiken und Berichten und entscheidungsorientierte Bewertung der Ergebnisse. Ferner die Durchführung des Schriftverkehrs, Arbeiten bei Postein- und -ausgang, Ablage, Evidenz und Registratur.

Markt- und Informationsforschung
Die Newcomer erfahren, welche Möglichkeiten und Formen der Markt- und Informationsforschung zur Verfügung stehen. Weiters, wie Informationen beschafft werden können und welche Varianten der Auswertung zur Verfügung stehen. Mediaplanung
In diesem Bereich werden die Grundsätze der Medienplanung vermittelt. Vor allem, wie Medien eingesetzt werden (Print, Internet, TV-, Film- und Hörfunkspots). Ziel ist es, bei der Festlegung der Medienstrategie mitzuarbeiten, Medienpläne zu entwickeln und diese organisatorisch und technisch vorzubereiten, aber auch bei Einkauf und Buchung von Medien nach Kosten- und Zeitablaufplänen mitzuwirken.

Mediengestaltung
In diesem Bereich werden die wichtigsten Mediengestaltungsaufgaben gelehrt und wie diese mit den gängigen Layoutprogrammen verwirklicht werden können. Der Bereich umfasst Scribbles, Layout und Reinzeichnung, die Kenntnis der Typografie und welchen Beitrag Schriften zur Gestaltung leisten sowie die Farbenlehre. Zusätzlich die Beurteilung, das Verwenden und Bearbeiten von digitalen und analogen Vorlagen, Einordnen von Datentypen sowie die Kenntnis und Anwendung von Datenformaten für die Medientechniken.

Kampagnenkonzeption
Als Basis dient die Entwicklung von Kreativstrategien. Diese fußt auf den unterschiedlichen Gegebenheiten der Werbeträger und der Berücksichtigung des finanziellen Rahmens. Besonders hervorzuheben ist, dass die Lehrlinge in der Kampagnenkonzeption – der Königsdisziplin der Werbung – unterrichtet werden. Sie erfahren die Aufgaben und den Stellenwert von Kampagnen. Vor allem wirken sie bei ihrer Entwicklung mit, um z.B. zielgerichtet klassische und Onlinewerbung, Sponsoring sowie Event- und Direktmarketing miteinander zu verbinden.

Informationstechnologie und Software
Den Medienfachleuten werden berufsspezifische Hard- und Software sowie betriebsspezifisch der Hintergrund zu Netzwerktechniken und Datenbanken nähergebracht. Weiters das Lesen und Anwenden technischer Unterlagen sowie die Kenntnis und Anwendung englischer Fachausdrücke.

Projektmanagement und Rechtliches
Dabei geht es um die fachgerechte Abstimmung von Umfang, Ressourcen, Zeit und Qualität von Vorhaben, an denen gerade im Kreativbereich oftmals mehrere Personen beteiligt sind. Ohne rechtliche Grundkenntnisse geht in der Werbebranche gar nichts mehr. Wichtig ist vor allem, Wissen im Urheber- und Wettbewerbsrecht zu erlangen. Außerdem sind die sich aus dem Lehrvertrag ergebenden Verpflichtungen (§§ 9 und 10 des Berufsausbildungsgesetzes) und arbeitsrechtliche Vorschriften wesentlich.

Lehrabschlussprüfung
Die Lehrabschlussprüfung gliedert sich in eine praktische und eine theoretische Prüfung. Unter anderem werden gefordert: das Entwerfen eines Konzeptes einer Multimediaproduktion aufgrund analoger und digitaler Vorlagen, die Erstellung eines einfachen Medienprodukts, das rechnergestützte Gestalten von Vorlagen, die Aufbereitung und das Bearbeiten von Texten und Bildern nach redaktionellen und technischen Vorgaben sowie das Überprüfen der Arbeitsergebnisse (Qualitätsmanagement).

 

Lehrlingsstelle WKNÖ
Wirtschaftskammer-Platz 1 , 3100 St. Pölten
T: 02742/851 – DW 17615
E: lehrlingstelle.gewerbe@wknoe.at

Als zweitgrößte Fachgruppe österreichweit im Bereich Werbung werden rund 3.400 Mitglieder mit ca. 4.200 Gewerbeberechtigungen betreut. Hier finden Sie umfangreiche Informationen sowie unterschiedliche Serviceleistungen für Ihre tägliche Praxis.

Kontakt

WKNÖ Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation
Wirtschaftskammer-Platz 1, 3100 St. Pölten
Tel.: 02742 851 - 19712
Fax: 02742 851 - 19719
  werbung@wknoe.at